Vätercoaching - Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr

Väter finden sich häufig in einem Spannungsfeld der Erwartungen wieder. Es sind nicht nur die Kinder, die Erwartungen an ihre Väter haben, es sind die Partnerinnen, Eltern, Personen des näheren und weiteren Umfelds und nicht zuletzt sind es Väter selbst, die „besondere“ Erwartungen an sich und ihre Vaterrolle haben . „Es“ dann richtig zu machen, fällt meist schwer. Wie gelingt es mir mit den vielfältigsten Erwartungen an meine Vaterrolle umzugehen? Wie gelangen wir, mein(e) Kind(er) und ich zu einem besseren gegenseitigen Verständnis? Wie schaffe ich es, erst zu fühlen, dann zu handeln? Wie schaffen wir, Kinder und ich als Vater, es ohne gegenseitige Verletzungen miteinander klarzukommen? Wie kann ich dazu beitragen, dass mein(e) Kind(er) lernen, ihre „wahren“ Gefühle zu äußern und auf sie Einfluss zu nehmen. Wie schaffen wir, Kinder und ich als Vater es, ohne gegenseitige Verletzungen miteinander klarzukommen?
Das mögen nur wenige Fragen sein, die Sie als Vater bewegen. Entscheidend ist, dass Sie gewillt sind, Ihrer Rolle als Vater besser gerecht zu werden.
Dazu verhilft Ihnen ein Coaching mit, in der Regel, nur wenigen Sitzungen.